Ruine Altwolfstein

   Kaiser Rotbart gründete um 1170 auf einem Felsgrat am steilen Osthang des Königsberges an der engsten Stelle des Lautertals die Burg Altwolfstein. 1363 war sie im Besitz von Ganerben sponheimischer Vasallen. 1504 wurde die Burg bei einer Fehde zwischen Herzog Alexander von Zweibrücken und dem Kurfürsten Philipp zerstört. Seit dieser Zeit ist sie eine Ruine. Erhalten sind der 19 m hohe fünfseitige Bergfried und ein Teil der Umfassungsmauern.

Kontakt:
Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein
67752 Wolfstein
eMail: kathrin.buerthel@vg-lw.de
Telefon: 06382/ 791 116

Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet